News

News


Eine gemeinsame Bemühung zur Unterstützung der Wirtschaft

15/04/2020
Geschätzte Mitglieder

Seit einigen Monaten hat das Gleichgewicht der Welt durch das Coronavirus einen gewaltigen Rückschlag erlitten. Unser Leben selbst hat sich verändert, wir sind bestimmter Freiheiten beraubt worden, jemand hatte gesundheitliche Probleme oder hat einen geliebten Menschen verloren, und die meisten wirtschaftlichen Aktivitäten haben aufgehört oder sich abrupt verlangsamt.

Alle Regierungen haben an Lösungen gearbeitet, um die Bevölkerung und die Wirtschaft bei der Überwindung der akutesten Phase der Krise zu unterstützen. In der Zwischenzeit hat jeder von uns, seine Arbeitsmethoden geändert, um Kontinuität zu gewährleisten. Aber nicht nur das: Wir haben versucht, dank verschiedener Strategien und neuer Ideen, den Arbeitsablauf am Leben zu erhalten.

Was uns betrifft, sind wir unseren Mitgliedern durch konkrete Initiativen sofort nahe gekommen, um die verschiedenen Aktivitäten zu unterstützen: durch die Lösung von Rechts- und Zollfragen, die Erleichterung der Beantragung des vom Bund garantierten Überbrückungskredits, die Aktivierung von digitalen B2B-Diensten, die Suche nach Geschäftspartnern in der Schweiz, die Eröffnung einer speziellen Hotline und vieles mehr. Ihre Anfragen waren zahlreich, und wir sind stolz darauf, sagen zu können, dass wir in der Lage waren, all jene zu unterstützen, die uns in ihrer Not um Hilfe gebeten haben.

Unser Beitrag an die Gesellschaft war nicht nur auf die Mitglieder beschränkt. Dank Ihnen allen konnten wir zahlreiche Kontakte zu Schweizer Unternehmen knüpfen, die Ausrüstungen für das Gesundheitswesen herstellen, und so den am stärksten vom Virus betroffenen Gebieten konkrete Hilfe anbieten.

Jetzt liegt es an uns allen, die Wirtschaft zu unterstützen

Es liegt an uns allen, dafür zu sorgen, dass der Liquiditätskreislauf im Rahmen unserer Möglichkeiten nicht völlig zum Erliegen kommt. Unser Beitrag kann einigen Unternehmen, auch wenn sie sehr bewährt und von der Krise betroffen sind, helfen, nicht zu schliessen und so verheerende Auswirkungen auf die Bevölkerung und die Wirtschaft insgesamt zu vermeiden. Gegenwärtig sind wir alle aufgefordert, ausserordentliche Anstrengungen zu unternehmen, um sicherzustellen, dass das Wirtschaftsgefüge nicht aufhören wird, obwohl es stark beeinträchtigt ist. Wir müssen standhaft bleiben und alle unsere Ressourcen einsetzen, damit sich das Gemeinwohl in einer besseren Lebensqualität für uns selbst und für andere widerspiegelt.

In wenigen Wochen wird die Phase zwei beginnen, einige Unternehmen werden sich zwischen kleinen und grossen Schwierigkeiten wieder öffnen, wir werden weiterhin an Ihrer Seite sein und Ihnen die maximale Unterstützung anbieten mit der Gewissheit, dass wir gemeinsam erfolgreich sein werden.